Sonja Harter – Weißblende

Die Kulisse: Ein österreichisches Bergdorf, das idyllischer kaum sein könnte – doch es dauert nicht lange, bis in Sonja Harters Debütroman „Weißblende“ die Risse sichtbar werden. Denn hinter diesem Idyll lauern Abgründe, die es schwer machen (sollten), den Schein der Normalität zu wahren. „Alles Fremde ist gefährlich, hier, in diesem Spalt zwischen den Bergen, der … Mehr Sonja Harter – Weißblende

Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran (zwischen/miete Stuttgart)

Zwischen/miete, das ist: Junge Autoren zu WG-Lesungen einladen, Bierchen mit den Gästen trinken, über Literatur reden. Im Fall von Shida Bazyar reicht eine Wohnung allerdings nicht aus: Deswegen lädt die zwischen/miete Stuttgart in das Künstleratelier in S-Ost und gut siebzig Literaturfreunde folgen dem Ruf. Das laute Ploppen ungekühlter Wulle-Bier-Flaschen läutet diesen Abend ein. Shida Bazyar … Mehr Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran (zwischen/miete Stuttgart)

Isabelle Lehn – Binde zwei Vögel zusammen

Er war zwar nicht im Krieg, ist aber trotzdem traumatisiert: Den Protagonisten in Isabelle Lehns Debütroman „Binde zwei Vögel zusammen“ verfolgt der Schatten seiner falschen Identität. „Binde zwei Vögel zusammen, sie werden nicht fliegen können, obwohl sie nun vier Flügel haben.“ Sechs Wochen, das sind zweiundvierzig Tage oder anderthalb Monate, ein solides Neuntel des Jahres. … Mehr Isabelle Lehn – Binde zwei Vögel zusammen

Sara Baume – Die kleinsten, stillsten Dinge

Der alte Mann und das Meer – und der Hund. Die Irin Sara Baume erzählt in ihrem poetischen Debütroman „Die kleinsten, stillsten Dinge“ von einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei Ausgestoßenen. „Habe ich dir schon gesagt, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, die imstande sind zu handeln? Ich lege mich hin und lasse das Leben … Mehr Sara Baume – Die kleinsten, stillsten Dinge

Marie Malcovati – Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte

Zwei sitzen auf der Bank, ein dritter beobachtet sie. Aus diesem vermeintlich simplen Setting entspinnt Marie Malcovati in ihrem Debütroman „Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte“ eine feine Geschichte über enttäuschte Erwartungen und nicht mehr oder weniger als das Leben selbst. „Nun saßen die beiden genauso da wie vorher. Anscheinend hatten sie … Mehr Marie Malcovati – Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte

Das Debüt 2016 – Bloggerpreis für Literatur

Einen wirklich schönen Literaturpreis hat der Blog Das Debüt ins Leben gerufen: Gemeinsam mit anderen Literaturblogs kürt Das Debüt den besten deutschsprachigen Roman des Jahres. Und das funktioniert folgendermaßen: Noch bis zum 31. Oktober können Werke mit dem Publikationsjahr 2016 nominiert werden, entweder als Vorschlag der teilnehmenden Blogger oder von den Verlagen selbst. Die Longlist … Mehr Das Debüt 2016 – Bloggerpreis für Literatur

Stephan Reich – Wenn’s brennt

Erik und Finn bleiben die großen Schulferien, bevor sich ihre Wege trennen. Es soll ihr Sommer werden, um jeden Preis. Doch die beiden Freunde, die schon in ihren jungen Jahren des Lebens überdrüssig sind, geraten immer mehr auf Abwege. Stephan Reich erzählt in seinem Debütroman „Wenn’s brennt“ von einem Sommer, der mit leiser Melancholie beginnt … Mehr Stephan Reich – Wenn’s brennt

Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran

Vier Jahrzehnte iranische Geschichte, vier Mitglieder einer Familie, vier verschiedene Perspektiven. Shida Bazyar hat in ihrem politischen Debütroman alles richtig gemacht. „Nachts ist es leise in Teheran. Tagsüber so laut. […] Draußen die Straßen, ein schrecklicher Lärm, die überfüllten Fahrbahnen, das Hupen, trotz der Hupen-verboten-Schilder, das Brüllen und Fluchen der Menschen, die schwere Luft, die … Mehr Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran

Britta Boerdner – Was verborgen bleibt

New York, der Traum. Eine Frau folgt ihrem Freund, der in der Metropole Fuß gefasst hat. Sie versucht, sich mit dem Gedanken an ein Leben hier anzufreunden – und scheitert nicht zuletzt an sich selbst. Es sollte die Zeit ihres Lebens sein: Ein Paar Mitte dreißig beschließt, gemeinsam nach New York auszuwandern. Er, Gregor, ist … Mehr Britta Boerdner – Was verborgen bleibt