Bücher in Barcelona

Nach dreimonatiger Pause melde ich mich endlich mit einem Beitrag aus meiner Wahlheimat, die ich im Mai für einen Monat erneut besuchte, zurück: aus Barcelona. Die Stadt, die 2015 als UNESCO Literaturstadt ausgezeichnet wurde, hat im ganzen Stadtgebiet sehr gute Buchhandlungen wie die gigantische Central de Raval, kleine, exzellent kuratierte wie On The Road oder auf LGBTQ-Bücher spezialisierte wie die Llibería Antinovs. Und sonst: Wo in Barcelona kann man sich am schönsten durch Bücher wühlen, Schnäppchen ergattern und vielleicht das ein oder andere nicht katalanisch- oder spanischsprachige Buch entdecken? Fünf Empfehlungen.

TuuuLibrería (Gràcia, C/del Planeta, 17)

Dank der horizontal gestapelten Bücher ist die antiquarische Tuu Librería nicht nur very instagrammable (gebt zu, ihr habt das auch sofort gedacht), beim Bücherkauf tut man vor allem etwas Gutes: Die Kunden entscheiden selbst, wieviel sie bezahlen wollen – und dieses Geld wird gespendet. Wer keinen Platz mehr im Gepäck hat, kann es umgekehrt machen und der Buchhandlung (die von Ehrenamtlichen betrieben wird) stattdessen ein Buch spenden. Wie genau der Kreislauf funktioniert, erfahrt ihr auf der Website.

Llibreria Calders (Sant Antoni, Passatge de Pere Calders, 9)

Vor gut vier Jahren eröffnete in einer kleinen, von der Carrer del Parlament abgehenden Passage die Buchhandlung Calders, die ihren Fokus auf Indie-Verlage fern von Bestsellerlisten legt. Entsprechend lautet auch das Motto: „Eine Buchhandlung, die auf Bücher spezialisiert ist.“ Da das nicht immer die Kassen füllt, gibt es in dem industriell angehauchten Ambiente zudem einen Coworking Space.

Babèlia Books & Coffee (linkes Eixample, C/Villaroel, 27) dauerhaft geschlossen

Wer auf der Suche nach deutsch- oder englischsprachigen Büchern ist, wird im Babèlia fündig. Bei einem Käffchen lässt sich bei der großen Auswahl an antiquarischen Büchern, sortiert nach Sprachen, wunderbar stöbern. Und das Beste: Jedes Buch kostet nur einen Euro.

Dominical de Sant Antoni (Mercat de Sant Antoni, C/Comte d’Urgell, 1)

Eine wahre Fundgrube für Sammler alter und kurioser Druckerzeugnisse ist der Sonntagsmarkt der Bücher in Sant Antoni, den es bereits seit 1936 gibt. Filmzeitschriften aus den sechziger Jahren, Zeitungen von 1920, Postkarten aus aller Welt und natürlich Bücher en masse kann man hier entdecken. Unbedingt Zeit mitbringen! Das Foto habe ich übrigens von dem provisorischen Markt geschossen; nach fast zehn Jahren Umbauphase eröffnete der Mercat de Sant Antoni im Mai neu und im Monat darauf zog der Dominical ist an seinen angestammten Platz vor dem Marktgebäude zurück.

Sant Jordi (23. April)

Am 23. April jeden Jahres verwandelt sich die ganze Stadt in eine Open-Air-Buchhandlung: An Sant Jordi, dem Tag des Schutzpatrons von Barcelona, ist es Tradition, Bücher und Rosen zu verschenken – einer der schönsten Tage, um durch die Straßen zu spazieren. Was genau es damit auf sich hat, erkläre ich in diesem Post.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s