Pressekonferenz zur Frankfurter Buchmesse 2020, 28.05.2020

Die wichtigsten Informationen der virtuellen Pressekonferenz vom 28. Mai 2020 mit Juergen Boos (Buchmesse), Karin Schmidt-Friderichs (Börsenverein), Alexander Skipis (Börsenverein)
Moderation: Kathrin Grün (Buchmesse); die Fragen konnten via Zoom und YouTube gestellt werden

Statement Juergen Boos: wollen den Branchenbedürfnissen gerecht werden
Statement Karin Schmidt-Friderichs: gibt schon feste Buchungen, FMB20 als Labor für die nächsten Jahre/Digitalisierungsprozesse
Statement Alexander Skipis: Buchmesse/Literaturveranstaltungen als Beitrag für tolerante Gesellschaft, diese Funktion gab es dieses Jahr noch nicht, ist ein Angebot, haben Kompetenz, auf Entwicklungen zu reagieren

Fast alle Fragen beantwortete Juergen Boos.

  • Europäische Buchmesse
  • Holtzbrinck, Bonnier und Random House werden nicht mit Ständen vertreten sein, aber u.a. mit Veranstaltungen von Autor*innen und großer virtuellen Präsenz
  • Es soll u.a. B2B-Format geben, interaktives Programm, „nicht nur mit bunten Bildern berieseln“
  • Das Konzept sieht vor, dass sich 20.000 Menschen gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten können; es wird nicht selektiert (z.B. nach Blogger*innen), sondern First Come, First Serve; Tickets für Publikumstage gibt es bereits, Fachbesuchertage voraussichtlich 01. August
  • Es wird Zusammenarbeit mit dem deutschen Fernsehen und ARTE geben
  • Die Standgrößen werden kostenlos vergrößert (etwa kleinster Stand von 4 qm auf 8 qm), die Gänge sind breiter, es gibt weniger Bühnenformate
  • Gastland Kanada: virtuelles Konzept
  • Sind auf alle Eventualitäten vorbereitet, rechnen mit Corona-Protestgruppen, generell gesellschaftlicher Diskurs jetzt noch viel wichtiger, kritisches Denken fördern
  • Aerosole: Messegelände relativ neu, gibt Sicherheitskonzept
  • Wirtschaftliche/finanzielle Interessen nicht im Vordergrund, wollen Branchenmittelpunkt abbilden; enormes Defizit, aus Sicht des Börsenvereins aber Dienstleistung, Stadt Frankfurt wird viele kostenlose Räume zur Verfügung stellen, Ministerpräsident Bouffier: Im Falle einer Absage wird zumindest ein kleiner Teil erstattet
  • Vorstand Börsenverein hat kein Votum, aber Stimmungsbild: eindeutige Mehrheit dafür
  • Nationalstände u.a. aus Frankreich, Italien, Spanien bekommen größere Stände
  • Rechnen mit einem Drittel der Aussteller*innen
  • Einlass: Sicherheitsbestimmungen beachten, nur Online-Anmeldung möglich
  • Profitieren von Erfahrung der bereits abgesagten Messen im internationalen Raum, was funktioniert, was nicht
  • Es wird Tageskarten geben, nicht stundenweise
  • Viele Veranstaltungen in der Stadt geplant, wollen mit Subkultur Frankfurts zusammen Veranstaltungen entwickeln
  • Partys und Empfänge vor allem mit Partnern möglich, Standpartys gelten gleiche Regelungen wie öffentlicher Raum, werden Agora intensiv bespielen
  • Es wird keine Gesundheitsdatenbank angelegt
  • Cosplay: Meisterschaft wird virtuell stattfinden

Des Weiteren wird man engmaschig über den weiteren Verlauf informieren.

Das Video zur Pressekonferenz findet ihr unter diesem Link.


Ein Gedanke zu “Pressekonferenz zur Frankfurter Buchmesse 2020, 28.05.2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s