Sonja Harter – Weißblende

Die Kulisse: Ein österreichisches Bergdorf, das idyllischer kaum sein könnte – doch es dauert nicht lange, bis in Sonja Harters Debütroman „Weißblende“ die Risse sichtbar werden. Denn hinter diesem Idyll lauern Abgründe, die es schwer machen (sollten), den Schein der Normalität zu wahren. „Alles Fremde ist gefährlich, hier, in diesem Spalt zwischen den Bergen, der … Mehr Sonja Harter – Weißblende

Katharina Winkler – Blauschmuck

Die Protagonistin in Katharina Winklers Debüt „Blauschmuck“ leidet unter einem tyrannischen Ehemann, der sie misshandelt und wie eine Sklavin behandelt. Ein erschütterndes Schicksal – das von der Autorin bis zur Ermüdung geschildert wird. Blauschmuck, dieser poetisch anmutende Titel von Katharina Winklers Debütroman, entpuppt sich gleich auf den ersten Seiten als unfreiwillige Zierde der Frauen: Es … Mehr Katharina Winkler – Blauschmuck

Isabelle Lehn – Binde zwei Vögel zusammen

Er war zwar nicht im Krieg, ist aber trotzdem traumatisiert: Den Protagonisten in Isabelle Lehns Debütroman „Binde zwei Vögel zusammen“ verfolgt der Schatten seiner falschen Identität. „Binde zwei Vögel zusammen, sie werden nicht fliegen können, obwohl sie nun vier Flügel haben.“ Sechs Wochen, das sind zweiundvierzig Tage oder anderthalb Monate, ein solides Neuntel des Jahres. … Mehr Isabelle Lehn – Binde zwei Vögel zusammen

Marie Malcovati – Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte

Zwei sitzen auf der Bank, ein dritter beobachtet sie. Aus diesem vermeintlich simplen Setting entspinnt Marie Malcovati in ihrem Debütroman „Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte“ eine feine Geschichte über enttäuschte Erwartungen und nicht mehr oder weniger als das Leben selbst. „Nun saßen die beiden genauso da wie vorher. Anscheinend hatten sie … Mehr Marie Malcovati – Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte

Saša Stanišić – Wie der Soldat das Grammofon repariert

Fünfundzwanzig Jahre sind seit Beginn des Balkankonflikts vergangen, der über Nacht aus Familien, Freunden und Nachbarn erbitterte Feinde machte. Der gebürtige Bosnier Saša Stanišić schreibt in seinem Debütroman „Wie der Soldat des Grammophon repariert“ über den Krieg aus der Sicht eines heranwachsenden Jungen. Gänsehaut um Gänsehaut. Nicht, weil die Angst so groß ist, sondern weil … Mehr Saša Stanišić – Wie der Soldat das Grammofon repariert